Mitsubishi Galant

1990—2001 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Mitsubishi Galant
+ die Identifizierungs-Kfz-Kennzeichen
+ die Verwaltungsorgane
+ die Einstellungen und die laufende Bedienung
+ der Motor
+ die Systeme der Abkühlung und der Heizung
+ Des Stromversorgungssystemes und der Ausgabe
- Die elektrische Ausrüstung des Motors
   Die Spezifikationen
   Der Start des Motors von der Hilfsstromquelle
   Die Abnahme und die Anlage der Batterie
   Die Prüfung des Zustandes und der Ersatz der Leitungen der Batterie
   Die Zündanlage - die allgemeinen Informationen und die Vorsichtsmaßnahmen
   Die Prüfung der Intaktheit des Funktionierens/Regulierung der Zündanlage
   Die Prüfung des Zustandes und der Ersatz der Spule (jek) der Zündung
   Die Abnahme und die Anlage des Schlüsseltransistors (das Modul der Zündung)
   Die Abnahme und die Anlage des Zündverteilers (das Modell mit der kontaktlosen Zündanlage)
   Die Abnahme und die Anlage der Sensoren der Lage der Kurbel- und Verteilungswellen
   Die Prüfung und die Regulierung der Anlage des Winkels des Zuvorkommens der Zündung
   Die Ordnung der Zündung
   Das System der Ladung - die allgemeinen Informationen und die Vorsichtsmaßnahmen
   Die Prüfung des Zustandes des Systems der Ladung
   Die Prüfung der Intaktheit des Funktionierens, die Abnahme und die Anlage des Generators
   Das System des Starts - die allgemeinen Informationen und die Vorsichtsmaßnahmen
   Die Prüfung der Intaktheit des Funktionierens des Starters und der Kette des Starts
   Die Abnahme und die Anlage des Starters
+ die Steuersysteme der Motor
+ die Handgetriebe
+ die Kupplung und transmissionnaja die Linie
+ das Bremssystem
+ die Aufhängung und die Lenkung
+ die Karosserie
+ die elektrische Bordausrüstung


order cialis 20mg online a3b2224d



Die Zündanlage - die allgemeinen Informationen und die Vorsichtsmaßnahmen

Auf den in der gegenwärtigen Führung betrachteten Modellen werden zwei Typen der Zündanlagen verwendet: das System der kontaktlosen Zündung mit dem Verteiler und ohne diesen - das System der geraden Zündung (DIS).

Die Systeme der kontaktlosen Zündung mit dem Verteiler

Von der kontaktlosen Zündanlage sind die Modelle 1.5 des l, 1.8 l 1993 ÷ 1996 wyp ausgestattet., 2.0 l SOHC, 2.4 l SOHC 1994 ÷ 1998 wyp., 3.0 l SOHC und 3.5 l. Die Verwaltung vom Zuvorkommen der Zündung in solchen Systemen verwirklicht den speziellen elektronischen Block (ECU). Auf den Modellen 1.5 des l, 1.8 l, 2.4 l sowohl 3.5 l sind die Zündspule als auch der Schlüsseltransistor in den Körper des Verteilers aufgebaut, auf den Modellen 2.0 des l SOHC und 3.0 l SOHC werden die gegebenen Elemente abgesondert festgestellt.

Beim Einschluss der Zündung wird die Anstrengung der Batterie auf das primäre Wickeln der Zündspule gereicht. Beim Drehen der Welle des Verteilers werden die Signalimpulse vom Bordprozessor (PCM) auf den Schlüsseltransistor der Zündanlage übergeben, was zum periodischen Schluss der negativen Klemme des primären Wickelns der Spule (durch den Transistor) auf die Masse bringt. Infolge solcher Unterbrechungen in der nochmaligen Kontur der Spule wird WW die Anstrengung induziert, die übergebene auf die Zündkerzen der entsprechenden Zylinder und die termingemäße Entzündung der Luft-Brennstoffmischung in ihnen gewährleistet.

Das System der geraden Zündung (DIS)

Die Zündanlage des gegebenen Typs wird auf den Modellen 1.6 des l, 1.8 l 1997 ÷ 2000 wyp verwendet., 2.0 l DOHC, 2.4 l SOHC ab 1999 wyp., 2.4 l DOHC und 3.0 l DOHC. Die Verwaltung vom Zuvorkommen der Zündung hier, wie auch früher, verwirklicht ECU oder den Bordprozessor (PCM).

In den Bestand des Systems gehen der Sensor des Winkels der Wendung/Lage der Kurbelwelle (CKP ein), nach dessen Signalen das Modul der Verwaltung die laufende Lage der Kolben prüft. Die vom Sensor CKP handelnden Informationen analysierend, bestimmt ECU/PCM die laufende Frequenz des Drehens des Motors und führt die Leitung der Einspritzung und der Entzündung der Luft-Brennstoffmischung in den Zylinder durch. Noch eine Komponente des Systems ist der Sensor WMT, der das Modul der Verwaltung den Durchgang jedem der Kolben der Lage des oberen toten Punktes des Taktes der Kompression informiert. Die vom Sensor WMT handelnden Informationen werden vom Modul bei der Bestimmung der Reihenfolge (und der Frequenz) der Einspritzung verwendet.

Beim Einschluss der Zündung wird die Anstrengung der Batterie auf das primäre Wickeln der Zündspule gereicht. Die vom Sensor CKP handelnden Signale werden vom Modul der Verwaltung in die verwaltenden Impulse der Zündung umgewandelt werden und werden auf den Schlüsseltransistor übergeben. Der Transistor gewährleistet den regelmäßigen Schluss der negativen Klemme des primären Wickelns der Spule auf die Masse, in dessen Ergebnis in der nochmaligen Kontur der Spule die auf die Zündkerzen WW übergebene Anstrengung induziert wird.

Bei der Bedienung der Systeme der geraden Zündung ist nötig es die besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

a) nicht gestartet Wenn Sie wird der Motor, den Zündschlüssel ununterbrochen umgedreht in die Lage ON im Laufe von den mehr als 10 Sekunden nacheinander nicht halten;
b) Folgen Sie, damit sich der Anschluss des Tachometers streng entsprechend den Instruktionen der Hersteller verwirklichte, - können einige den ausgegebenen Messgeräten für die Nutzung auf den gegebenen Modellen nicht herankommen;
c) lassen Sie die Erdung der Kontaktklemmen der Zündspulen auf die Masse Keinesfalls zu, - kann die geringste Unvorsichtigkeit in dieser Frage zum Ausgang der Komponenten des Systems außer Betrieb bringen;
d) schalten Sie die Batterie beim arbeitenden Motor nicht aus;
e) Folgen Sie auf die Richtigkeit der Erdung der Komponenten.